Menü
Kinderwunsch / Unerfüllter Kinderwunsch

Gelbkörperschwäche erkennen und richtig behandeln

Updated 12. September 2022

Für einen unerfüllten Kinderwunsch gibt es viele Ursachen. Mit 5-10 % ist Gelbkörperschwäche eine der häufigsten Ursachen für eine ausbleibende Schwangerschaft. Im nachfolgenden Beitrag erfährst du, was es damit auf sich hat, was die Gründe dafür sind und wie man sie feststellt. Weiterhin wird erklärt, wie du eine Gelbkörperschwäche selbst auf natürlichem Weg oder in Zusammenarbeit mit deinem Arzt behandeln kannst.

Sollte bei dir bereits der Verdacht bestehen, findest du ebenfalls ein paar gute Hinweise, wie sich eine Gelbkörperschwäche korrekt feststellen lässt. Leider gehen hier nicht alle Frauenärzte richtig vor. 

Aufklären werde ich ebenfalls über einen bedauerlicherweise weitverbreiteten, aber falschen Ansatz der Behandlung von Gelbkörperschwäche. 

Inhaltsverzeichnis

Progesteron und seine Wirkung im weiblichen Zyklus

Das Gelbkörperhormon Progesteron ist eines der wichtigsten weiblichen Geschlechtshormone, weshalb es vielen Frauen mit Kinderwunsch durchaus schon mal über den Weg gelaufen ist. Progesteron wird aus dem Gelbkörper in den Eierstöcken gebildet und während der Schwangerschaft in der Plazenta und in geringerem Maße auch in der Nebennierenrinde produziert. Progesteron ist ebenso wichtig für Frauen mit Kinderwunsch, da es die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung einer befruchteten Eizelle vorbereitet und auch eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft spielt.

Progesteron sorgt dafür, dass sich die Gebärmutterschleimhaut aufbaut und dadurch die Durchblutung fördert. Weiterhin bewirkt Progesteron eine Verdickung der Milchdrüsen, um den Körper auf die Milchproduktion vorzubereiten.

Übrigens: Progesteron sorgt auch dafür, dass wir kurz vor der Periode etwas dicker werden. Denn das Gelbkörperhormon ist für die gemeinen Wassereinlagerungen im Gewebe zuständig. Sobald der Progesteronspiegel im Körper wieder sinkt, nehmen die meisten Frauen auch wieder 2-3 Kilo ab.

Weitere Aufgaben des Hormons Progesterons im weiblichen (aber auch männlichen Körper) sind:

  • Jüngsten Studien zufolge fördert es die Beweglichkeit der Spermien und unterstützt die Fähigkeit der Spermien, in die Eizelle einzudringen.
  • Es hilft beim Entspannen und fördert den Tiefschlaf (lästiger Nebeneffekt: Erschlaffte Muskeln führen zur Darmträgheit, was in der Schwangerschaft häufig Verstopfung bedeutet).
  • Während der Schwangerschaft verhindert es die Reifung von Eizellen im Eierstock und schafft so eine neue Schwangerschaft.
  • Es verbessert Ihren Hautton und lässt das Haar länger auf der Kopfhaut bleiben.
  • Es fördert die Knochenbildung.

Gelbkörperschwäche oder auch Lutealinsuffizienz

In der ersten Zyklushälfte bildet sich im Eierstock der Leitfollikel aus. Aus diesem springt zu gegebener Zeit die reife Eizelle. Aus dem Rest wird der sogenannte Gelbkörper gebildet. Er produziert neben einer kleinen Menge Östrogen in der zweiten Zyklushälfte vorwiegend Progesteron. In den ersten Schwangerschaftswochen wird das Progesteron fast ausschließlich vom Gelbkörper gebildet. Erst im Anschluss übernimmt die Plazenta diese Aufgabe.* 

Gelbkörperschwäche
Vorgänge während des Eisprungs im Eierstock (Quelle: Wikipedia.de)

Unter einer Gelbkörperschwäche oder auch Lutealinsuffizienz versteht man die gestörte Bildung des Gelbkörpers. Aufgrund dieser Störung kann der Gelbkörper nicht ausreichend Progesteron produzieren. Progesteron wiederum ist verantwortlich für die Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut für die Einnistung der befruchteten Eizelle. 

Wird zu wenig Progesteron gebildet, hat es die befruchtete Eizelle schwer, sich richtig oder überhaupt einzunisten. 

Mögliche Gründe für eine Gelbkörperschwäche

Es gibt sehr viele unterschiedliche Gründe, warum es bei Frauen zu einer Gelbkörperschwäche kommen kann. Daher ist es auch für die Behandlung von immenser Bedeutung, die genauen Ursachen zu kennen. 

Eine mögliche Ursache für eine Gelbkörperschwäche kann zum Beispiel auch bereits in der ersten Zyklushälfte liegen. Wenn der Follikel unter anderem bedingt durch das PCO-Syndrom nicht ausreichend gut heranreifen kann, wird auch nur eine dünne Hülle gebildet. Diese produziert wiederum nach dem Eisprung nicht ausreichend Progesteron. 

Eine weitere häufige Ursache ist eine Erkrankung der Schilddrüse, wie Hashimoto.

Weitere bekannte Ursachen für eine Lutealinsuffizienz sind:

  • Gestörte Hormonproduktion in der Hirnanhangdrüse
  • Störungen der Bauchspeicheldrüse
  • Diabetes
  • ein Infekt, der die Eierstöcke stört
  • genetische Veranlagung
  • ein Nährstoffmangel
  • Umweltbelastung
  • einige Medikamente wie eine lange Einnahme der Anti-Baby-Pille
  • (beginnende) Wechseljahre

Die typischen Symptome einer Gelbkörperschwäche

Leider gibt es wenig eindeutige Symptome, die auf eine Gelbkörperschwäche hindeuten. Vereinzelt wird davon gesprochen, dass vor allem unregelmäßige Zyklen (aber was ist schon unregelmäßig …) darauf hindeuten. 

Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass es auch in sehr regelmäßigen Zyklen zu einer Gelbkörperschwäche kommen kann. 

Schmierblutungen sind typische Anzeichen einer Lutealinsuffizienz

Frauen, die Ihren Zyklus genau beobachten und dadurch auch ein gewisses Körpergefühl entwickelt haben, können auch andere Beobachtungen machen. Sie stellen vorrangig in der zweiten Zyklushälfte fest, dass sie zum Ende des Zyklus unter Schmierblutungen leiden. Ein paar Tage später setzt dann die normale Menstruation ein.

Die typische Temperaturkurve bei Gelbkörperschwäche

Neben den Schmierblutungen in der zweiten Zyklushälfte gibt vorrangig das Messen der Basaltemperatur (mit einem Basalthermometer oder einem entsprechenden Sensor) einen guten Hinweis auf eine mögliche Gelbkörperschwäche. 

Normalerweise steigt die Temperatur nach dem Eisprung sprunghaft um 0,2 bis 0,5 Grad an. Bei Frauen mit einer Gelbkörperschwäche ist hingegen zu beobachten, wie die Temperatur eher leicht und treppenhaft (also nicht nach 1-2 Tagen, sondern eher nach 3-4 Tagen) ansteigt. Zusätzlich wird oft auch kein eindeutiges Hochlagenniveau in der zweiten Zyklushälfte erreicht. Nachfolgend findet ihr ein paar Beispielkurven, dir mir von einer Bekannten überlassen worden sind.

Hier ist ein nur sehr zaghafter Temperaturanstieg und ein insgesamt niedriges Temperaturniveau zu erkennen
Auch dies ist eine typische Kurve bei Gelbkörperschwäche: Die Temperatur fällt in der zweiten Zyklushälfte oft knapp über oder sogar unter die Coverline.

Zusätzlich sieht man in diesen Kurven auch einen sehr frühen Temperaturabfall bereits 2-3 Tage vor dem Einsetzen der Periode (zum gleichen Zeitpunkt fangen meistens auch die Schmierblutungen an). 

Nachfolgend noch einmal die typischen Symptome einer Gelbkörperschwäche in der Übersicht:

  • Schmierblutungen in der zweiten Zyklushälfte
  • Eine verkürzte zweite Zyklushälfte von weniger als 12 Tagen
  • Langsamer, treppenhafter Anstiegt der Basaltemperatur
  • Frühe Fehlgeburten in den ersten Wochen der Schwangerschaft
  • Missed Abortion und verhaltene Fehlgeburten in der Frühschwangerschaft
  • Starke PMS Symptome
  • Muskel- und Gelenkschmerzen in der zweiten Zyklushälfte, Geschwulste in der Gebärmutter, eine gewisse Zystenneigung oder eine Blasenschwäche können mögliche Symptome einer Gelbkörperschwäche sein.

Gelbkörperschwäche erkennen und feststellen, die richtige Diagnose

Sobald man über einen längeren Zeitraum (mindestens drei Monate) die oben aufgeführten Symptome bei sich beobachtet hat, ist es an der Zeit, sich an seinen behandelnden Gynäkologen zu wenden. 

Dieser führt dann im Rahmen eines Zyklusmonitorings einen Hormonstatus durch. Hierbei ist es mir jetzt sehr wichtig, auf die korrekte Durchführung hinzuweisen. 

Leider musste ich im Austausch mit vielen Frauen bisher die Erfahrung machen, dass die Gynäkologen nicht im Detailgrad das Zyklusmonitoring durchführen, wie es für eine gute Diagnose notwendig wäre. 

Entscheidend für die Blutentnahme bei einem Hormonstatus ist der korrekte Zyklustag

Begonnen wird mit einer Blutentnahme zu Beginn des Zyklus an Zyklustag 3-5. Hierbei werden vor allem die Werte der Hormone Progesteron, Östradiol und manchmal auch Prolaktin, das luteinisierende Hormon (LH) und das Follikel stimulierende Hormon (FSH) sowie weitere Hormone bestimmt. 

In der zweiten Zyklushälfte, 7 Tage nach dem Eisprung, erfolgt die wichtige zweite Blutentnahme. Dringend zu beachten: Der Eisprung muss sicher erfolgt sein. Wenn euch euer Arzt per se an ZT 21 einbestellt, werdet hellhörig und fragt noch einmal genau nach. Die wenigsten Frauen haben Ihren Eisprung exakt an ZT 14. 

Zweite Blutentnahme bei einem Hormonstatus muss nicht zwingend immer am Zyklustag 21 erfolgen

Für die genaue Bestimmung des Progesteron-Werts in der zweiten Zyklushälfte muss die Blutentnahme aber zwingend 7 Tage nach dem Eisprung erfolgen. 

Ein guter Gynäkologe überwacht diesen Eisprung per Ultraschall, dem sogenannten Follikel-TV, in der Zyklusmitte und plant entsprechend die zweite Blutentnahme. 

Ist dies nicht der Fall, solltet ihr an Hochlagentag 7 (bei Messen der Basaltemperatur) oder 8 Tage nach dem letzten positiven Ovulationstest zur zweiten Blutentnahme gehen. Bei dieser Blutentnahme werden wieder die Östradiol und Progesteron Werte bestimmt. 

Durch die Kombination der Ergebnisse der ersten und zweiten Zyklushälfte kann der Arzt die mögliche Gelbkörperschwäche feststellen. 

Hormon1. ZyklushälfteRund um den Eisprung2. Zyklushälfte7 Tage nach Eisprung
Östradiol30-120 µg/l90-330 µg/l60-185 µg/l
Progesteron0,15-1,4 µg/l3-25 µg/l>10 µg/l
Prolaktin3,0-25 µg/l3,0-25 µg/l
FSH1-10 U/l2-21 U/l1-8 U/l
LH2-15 U/l22-105 U/l1-19 U/l
Übersicht der Referenzwerte der weiblichen Hormone im Verlauf des Zyklus. 

Speicheltest statt Bluttest – die Alternative für zu Hause

Seit einiger Zeit gibt es auch die Möglichkeit, über Speicheltests einen Progesteronmangel bequem zu Hause feststellen zu können. Hierzu wird eine Speichelprobe an ein Diagnostiklabor geschickt. Das Ergebnis erhält man dann in der Regel wenige Tage später per E-Mail.

Laboranalyse Progesteron Speicheltest Hormonprofil...
  • Einzelbestimmung des Hormons Progesteron. Lassen Sie sich testen
  • einfach Test-Set bestellen und Ihre Speichelprobe ins Labor senden. Wir erklären Ihnen
  • wie es geht.

Gelbkörperschwäche natürlich behandeln

Um eine Gelbkörperschwäche zu behandeln, gibt es unterschiedlich Ansätze: Bei einigen Frauen reicht eine Umstellung auf eine gesunde Ernährung und mehr Sport, um den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. 

Nahrungsergänzungsmittel mit Frauenmantelkraut

Unterstützen kann man in jedem Fall mit natürlichen Mitteln. Ich habe gute Erfahrung mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln speziell für den Kinderwunsch gemacht. Havsund Fertile F unterstützt neben der Reifung der Eizelle auch die zweite Zyklushälfte und bietet daher die ideale Inhaltsstoff-Kombination. 

Zyklustee bei Gelbkörperschwäche

Ich habe hervorragende Erfahrungen mit dem Trinken von Zyklustees gemacht. Hier gibt es sehr viele am Markt, ich habe daher einmal die besten für dich in meinem großen Test ermittelt. Die Ergebnisse des Tests findest du hier.

Mönchspfeffer kann, ausschließlich in der zweiten Zyklushälfte nach Eisprung eingenommen, ebenfalls bei einer Gelbkörperschwäche zuträglich sein. 

Meine Erfahrungen mit Bryophyllum und weitere homöopathische Hilfsmittel bei Gelbkörperschwäche

Im homöopathischen Bereich kann ich Ovaria Comp für die erste Zyklushälfte und Bryophyllum Pulver (sogenannte „Progesteron-Kügelchen“ oder Pulver) für die zweite Zyklushälfte ebenfalls empfehlen. 

Vor unserem ersten Kind stand bei mir ebenfalls die Diagnose Gelbkörperschwäche im Raum. Eine Blutentnahme wurde leider falsch durchgeführt (siehe oben) und so wurde nur eine leichte Gelbkörperschwäche bei mir festgestellt. Diese sollte ich laut meiner damaligen Gynäkologin mit natürlichen Mitteln versuchen zu beheben. Ich versuchte es daraufhin mit Ovaria Comp und Bryophyllum in der zweiten Zyklushälfte.

Folgende Dosierung und Anwendung wurde mir empfohlen: Vor dem Eisprung nahm ich jeweils dreimal am Tag fünf Kügelchen Ovaria Comp. Dies sorgte bei mir dafür, dass der Eisprung etwas eher war, was wiederum für eine bessere Follikelreifung spricht. Nach dem Eisprung nahm ich ab Auswertung der Basaltemperatur jeweils dreimal am Tag eine Messerspitze. Bereits im 2. Übungszyklus konnte ich dann positiv testen.

In der 1. Zyklushälfte sollte man Bryophyllum übrigens nicht nehmen, da es durch die progesteronähnliche Wirkung eventuell den Eisprung unterdrücken kann. In der zweiten Zyklushälfte kann das Bryophyllum Pulver dafür sorgen, dass die Gebärmutterschleimhaut ausreichend gut aufgebaut wird und sorgt so für weniger Schmierblutungen.

Auch roter Maca kann den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen.

Geheimtipp bei Gelbkörperschwäche: Die Yamswurzel

Mein absoluter Geheimtipp ist die Yamswurzel. Diese ist in unseren Breitengraden noch nicht so bekannt. Sie hat aber durch die progesteronähnlichen Inhaltsstoffe einen sehr positiven Einfluss auf die zweite Zyklushälfte. Die Jamswurzel erhält man als Pulver, Kapseln oder Tee vorwiegend in Asia-Märkten oder aber über Amazon

Behandlung im Rahmen einer Hormontherapie

Sollten die natürlichen Behandlungsmöglichkeiten nicht ausreichen, kann der Gynäkologe durch die Verschreibung von künstlichem Progesteron den natürlichen Progesteron Mangel ausgleichen. 

Clomifen sorgt für eine bessere Eizellenreife

Je nach Ursache wird entweder die Follikelreifung in der ersten Zyklushälfte durch Gabe von zum Beispiel Clomifen unterstützt und/oder künstlich Progesteron in der zweiten Zyklushälfte gegeben. 

Dies erfolgt zum Beispiel durch Medikamente wie Utrogest, die man als Vaginalzäpfchen nimmt oder aber als Tabletten in oraler Form. 

Nur in seltenen Fällen sollte Utrogest vor dem Eisprung genommen werden

Wichtig ist, dass das künstliche Progesteron nicht VOR dem Eisprung eingenommen wird. Einige Frauenärzte verordnen Utrogest ab einem bestimmten ZT, gerne ab ZT 14 unabhängig vom tatsächlich erfolgten Eisprung. 

Progesteron ab Eisprung zur Unterstützung der Einnistung, der Zyklustag variiert dabei von Frau zu Frau

Da Utrogest aber zu früh eingenommen im schlimmsten Fall den Eisprung unterdrücken kann, sollte man es immer erst ab dem erfolgten Eisprung nehmen. Dies ist bei der einen Frau an ZT 12, bei der anderen erst an ZT 25 oder noch später der Fall. 

Auf Nummer sicher geht ihr, wenn ihr das Medikament erst am Abend der dritten höheren Messung nehmt (insofern ihr Basaltemperatur misst).

In einigen Fällen wird es auch ab positivem Test verordnet. 

Bitte sprich mit deinem Gynäkologen den genauen Beginn des Einnahmezeitpunkts ab: Entweder ab sicher erfolgtem (!) Eisprung oder aber ab dem positiven Schwangerschaftstest. 

Wie verhält sich die Basaltemperaturkurve unter Einnahme von Utrogest?

Körpereigenes Progesteron sorgt in der zweiten Zyklushälfte dafür, dass die Basaltemperatur erhöht ist und bleibt und meistens nicht unterhalb der Coverline sinkt. Durch das zusätzliche (künstliche) Progesteron in Utrogest wird dieser Effekt verstärkt. So haben die meisten Frauen unter der Einnahme von Utrogest eine schöne und konstante Temperaturhochlage in der zweiten Zyklushälfte.

Utrogest kann die Periode unterdrücken

Progesteron sorgt im weiblichen Zyklus unter anderem auch dafür, dass keine Periode einsetzt. Erst wenn in einem natürlichen Körper keine Einnistung stattgefunden hat, sinkt der Progesteronspiegel und eine Blutung setzt ein. Durch die Einnahme von künstlichem Progesteron kann die Periode ausbleiben, da der Hormonspiegel hoch genug sein kann, um die Menstruation weiter zu unterdrücken.

Es empfiehlt sich daher, ca. 14 Tage nach dem Eisprung einen Schwangerschaftstest zu machen. Ist dieser positiv, nimmt man das Utrogest in Absprache mit dem Frauenarzt weiter, wenn nicht, kann es in der Regel abgesetzt werden.

Utrogest erst ab positivem Schwangerschaftstest?

Auch das ist möglich. Viele Frauen bekommen bei Blutungen in der Frühschwangerschaft Progesteron verschrieben, um zum Beispiel auch das Risiko einer Fehlgeburt zu senken. In der Regel kann das ab der 12. Schwangerschaftswoche langsam ausgeschlichen werden, weil ab dann die Plazenta ausreichend Progesteron zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft produziert.

Trotz Utrogest Periode zu früh?

Einige Frauen berichte auch davon, dass sie trotz der Einnahme von Utrogest weiterhin eine sehr kurze zweite Zyklushälfte haben und die Blutung ebenfalls entsprechend früh einsetzt. Sollte dies bei dir ebenfalls der Fall sein, sprich bitte deinen Frauenarzt darauf an. Gegebenenfalls muss dann nämlich die Dosierung angepasst und erhöht werden.

Kann man trotz Gelbkörperschwäche schwanger werden?

Bei dir besteht ein Kinderwunsch? Du versuchst bereits länger schwanger zu werden? Es wurde bereits eine Gelbkörperschwäche festgestellt? Das ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. 

In den meisten Fällen lässt es sich mit den o. a. Behandlungsansätzen gut behandeln und viele Frauen mit Gelbkörperschwäche sind trotzdem mit der entsprechenden Behandlung schwanger geworden. So fallen auch die Nebenwirkungen der eingesetzten Medikamente bei den meisten Frauen eher moderat aus.

Wie schwanger bleiben bei einer Gelbkörperschwäche?

Solltest du den Verdacht oder auch eine Diagnose auf Gelbkörperschwäche haben, empfiehlt es sich, nach dem positiven Schwangerschaftstest direkt beim Arzt anzurufen. Er kann dann entscheiden, ob es unter Umständen Sinn macht, dir entsprechende, in der Frühschwangerschaft unterstützende, Medikamente zu verschreiben. So habe ich zum Beispiel in den ersten 12 Wochen Progesterontabletten genommen, um die Schwangerschaft zu unterstützen und die natürlichen Vorgänge im Körper, bis die Plazenta eine ausreichende Menge an Progesteron zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft produziert.

Häufige Fragen zur Gelbkörperschwäche

Welche Symptome hat man bei einem Progesteronmangel?

Typische Symptome sind Schmierblutungen kurz vor Beginn der Periode sowie eine kurze zweite Zyklushälfte von weniger als 12 Tagen.

Was verursacht Gelbkörperschwäche?

Gelbkörperschwäche wird unter anderem vom PCO-Syndrom ausgelöst oder auch übergangsweise von einer längeren Einnahme der Anti-Baby-Pille. Auch Hashimoto oder allgemeine Hormonstörungen können die Ursache dafür sein.

Was nimmt man bei einer Gelbkörperschwäche?

Ist eine Gelbkörperschwäche vom Arzt diagnostiziert, wird dir in der Regel Progesteron in Tablettenform für die zweite Zyklushälfte verschrieben.

Kann man mit einer Gelbkörperschwäche schwanger werden?

Ja, mit einer gewissen medikamentösen Einstellung kann man auch mit einer Gelbkörperschwäche schwanger werden. Sprich hierzu am besten einmal mit deinem behandelnden Gynäkologen.

Hilft Mönchspfeffer bei einer Gelbkörperschwäche?

Mönchspfeffer kann unter Umständen bei einer Gelbkörperschwäche helfen. Dies sollte dann hauptsächlich in der zweiten Zyklushälfte nach dem Eisprung eingenommen werden.

Bitte beachte: Dieser Artikel dient nur der Information und ersetzt keinen Arztbesuch. Wenn bei dir der Verdacht auf eine Gelbkörperschwäche besteht, wende dich bitte an deinen behandelnden Gynäkologen, Endokrinologen oder aber auch Hausarzt.

Avatar für Annika Über den Autor

Juhu, ich bin Annika, ich bin frische 34 Jahre alt, verheiratet und Mama von zwei wundervollen Söhnen (2019 & 2021), die nach einer langen Kinderwunschzeit ihren Weg zu uns gefunden haben. Während dieser Zeit habe ich mir viel Fachwissen im Bereich der Frauengesundheit angeeignet. Darüber hinaus habe ich Fortbildungen im Bereich Kinderernährung und Kindermotorik absolviert. Das dadurch erworbene Wissen möchte ich gerne in meinem Blog mit euch teilen. Mehr Informationen zu mir findet ihr hier.

1 Kommentar

  • Avatar für Nadine
    Nadine
    17. September 2022 um 8:53

    Liebe Annika,
    mit sehr viel Mühe im Detail geschrieben und trifft es genau auf den Kopf.
    Sehr verständlich und hilfreich. Einiges wusste auch ich noch nicht. Danke.

    Antwort

Einen Kommentar hinterlassen

Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste