Kinderwunsch Verhütung

Wie das Messen der Basaltemperatur dir helfen kann, schwanger zu werden

Deine Basaltemperatur ist die Temperatur deines Körpers bei völliger Ruhe. Wenn du deinen Eisprung hast, steigt deine Basaltemperatur leicht an. Du kannst diese Tatsache nutzen, um den Eisprung zu erkennen und möglicherweise schneller schwanger zu werden.

Die Aufzeichnung deiner Basaltemperatur ist eine relativ einfache und kostengünstige Methode, um den Eisprung zu ermitteln. Alles, was du brauchst, ist ein passendes Thermometer, eine App oder ein Block mit Millimeterpapier und etwas Basiswissen zur Temperaturmethode nach Sensiplan.

Übersicht

Während du vielleicht denkst, dass deine Temperatur entweder normal oder fiebrig ist, gibt es dazwischen viele normale Schwankungen. Unsere Körpertemperatur ändert sich je nach Bewegung, Schlafdauer, Tageszeit, körperlicher Aktivität und hormonellen Veränderungen.

Nach dem Eisprung beginnt das Hormon Progesteron anzusteigen. Progesteron bewirkt einen leichten Anstieg der Temperatur. Du kannst diese Veränderung feststellen, indem du deine Basaltemperatur aufzeichnest.

Die durch den Eisprung verursachte Verschiebung nach oben beträgt mindestens 0,2 Grad.1 Wenn dieser Anstieg mindestens drei Tage lang anhält, kannst du ziemlich sicher sein, dass der Eisprung an den Tagen vor dem Temperaturanstieg stattgefunden hat. In Abhängigkeit von dieser ersten höheren Messung (ehM) findet der Eisprung entweder vier Tage vor der ehM oder bis zu einem Tag danach statt.

Berechnen des Eisprungs

Um schwanger zu werden, musst du Sex haben, bevor die Temperaturveränderung eintritt. Anhand deiner Kurve und Auszeichnungen kannst du sehen, wann du jeden Monat deinen Eisprung hast, damit du den Sex für die Empfängnis besser timen kannst. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, solltest du auch auf andere Eisprunganzeichen wie Zervixschleim und Stand des Muttermundes achten und sie mit in deinem Zyklusdiagramm markieren.

Wenn sich das kompliziert anhört, mach dir keine Sorgen. Die meisten Basaltemperaturapps (sehr zu empfehlen ist hier die von Ovy oder auch myNFP) übernehmen diese Arbeit für dich, z. B. herauszufinden, wann du deinen Eisprung hattest und wann du daher wahrscheinlich im nächsten Monat deinen Eisprung haben wirst. Alles, was du tun musst, ist, deine Temperatur richtig zu messen und deine Daten und Beobachtungen einzugeben.

Tipps

Weil die Veränderung, die ausschlaggebend ist, so minimal ist, ist es wichtig, dass du deine Temperatur jeden Morgen zur gleichen Zeit misst, bevor du aufstehst oder dich bewegst. Du brauchst ein Basalthermometer, das mindestens ein Zehntel Grad anzeigt. Fast jedes Thermometer, das du in der Apotheke kaufen kannst, kann das.

Ich nutze hierfür gerne Bluetooth Basalthermometer, die die gemessene Temperatur direkt in die dazugehörige App übertragen. Das erspart mir eine Menge Mehraufwand. Einen ausführlichen Testbericht zu den dem Markt verfügbaren Bluetooth Basalthermometer findest du hier.

Wenn du das passende Thermometer hast, musst du Folgendes tun:

  1. Bevor du abends ins Bett gehst, legst du ein Thermometer in Reichweite neben dein Bett. Du musst es erreichen können, ohne aufzustehen oder dich zu bewegen. Wenn du aus dem Bett aufstehst, verfälscht das deine Messwerte und die Ergebnisse.
  2. Wenn du ein Quecksilberthermometer verwendest, schüttle es vor dem Schlafengehen aus. Schüttle es nicht am Morgen, denn dadurch kann sich deine Körpertemperatur erhöhen.
  3. Stelle deinen Wecker jeden Tag auf die gleiche Zeit. Ja, sogar an den Wochenenden. Eine oder zwei Stunden mehr Schlaf haben bei vielen Frauen einen erheblichen Einfluss auf die Temperatur. Achte darauf, dass du deine Temperatur jeden Morgen innerhalb des gleichen 30-Minuten-Fensters misst. Je kleiner der Unterschied, desto besser.
  4. Wenn du aufwachst, greifst du nach dem Thermometer und misst deine Temperatur. Geh nicht auf die Toilette und setz dich auch nicht erst auf.
  5. Miss deine Temperatur oral oder vaginal. Es macht keinen Unterschied, welche Methode du anwendest, solange du konsequent bist. Oral ist am einfachsten (und für viele Menschen auch bequemer). Wenn du aber mit offenem Mund schläfst (was die Temperaturmessung verfälschen kann), solltest du die vaginale Methode wählen.
  6. Befolge die Anweisungen deines Thermometers, um die besten Werte zu erhalten. Wenn du ein Quecksilberthermometer verwendest, musst du es lange genug an Ort und Stelle lassen, um einen endgültigen Messwert zu erhalten. Das kann bis zu vier oder fünf Minuten dauern.
  7. Nachdem du deine Temperatur gemessen hast, schreibe sie auf. Lege einen Notizblock und einen Stift neben dein Bett, um dies zu erleichtern. Du kannst dein Ergebnis auch direkt in dein Smartphone eingeben, wenn du eine entsprechende App benutzt. Einige Basaltemperatur-Thermometer haben auch eine Speicherfunktion oder du nutzt eins mit Bluetooth, dass die gemessene Temperatur direkt in die dazugehörige App überträgt.

Andere Faktoren, die du beachten solltest:

  • Wenn du besonders früh oder später als sonst aufwachen musst, misst du deine Temperatur wie immer. Markiere den Zeitunterschied auf deiner Karte. Ja, sie wird nicht so genau sein, aber ein Tag Abweichung ist keine große Sache, solange du die meiste Zeit konsequent bist.
  • Alternativ kannst du dir auch einen Wecker stellen, messen und danach weiter schlafen.
  • Du musst mindestens vier Stunden am Stück geschlafen haben, damit deine Temperatur genau ist. Wenn du nachts oft aufstehst oder Schlafprobleme hast, kann das dein Ergebnis verfälschen. Du solltest deine Temperatur trotzdem messen und in deiner Tabelle vermerken, dass dein Schlaf unterbrochen wurde. Unter solchen Umständen empfiehlt sich auch die Nutzung eines Temperatursensors, den du vaginal (wie trackle) oder am Arm (wie Tempdrop) trägst. Diese Sensoren überwachen deine Temperatur die ganze Nacht und geben dir automatisch den niedrigsten Wert am nächsten Morgen aus.

Die Aufzeichnung deiner Temperatur

Das Messen deiner Temperatur ist nur der erste Teil. Mit einer einzigen Messung der Basaltemperatur kannst du nicht viel anfangen. Du brauchst eine beständige Reihe von Messwerten und musst sie irgendwo aufzeichnen.

Die gemessene Basaltemperatur wird in ein Zykluschart übertragen

Eine der effizientesten Möglichkeiten, deine Basaltemperatur zu messen, ist eine App zur Erstellung von Zykluskurven, korrekt ausgewertet nach den Sensiplan-Regeln. Du musst dir keine Gedanken darüber machen, ob deine Temperatur lange genug anhält oder nicht, oder Zeit damit verbringen, zu berechnen, wann du am nächsten Tag fruchtbar sein könntest. Das macht die App für dich. Du kannst deine Aufzeichnungen auch von Hand auf Millimeterpapier oder speziell erhältliches Zykluspapier machen.

Überwachung des Zervixschleims

Ein weiterer Vorteil der Aufzeichnung der Basaltemperatur ist, dass du deine Daten mit deinem Arzt teilen kannst. Wenn du den Eindruck hast, dass du keinen Eisprung hast oder deine Lutealphase zu kurz ist, kannst du diese Informationen ganz einfach mit deinem Arzt teilen.

Leider musste ich die Erfahrung machen, dass nicht alle Gynäkologen wirklich firm sind in der Anwendung der Temperaturmethode und es sogar als „Hokuspokus“ abtun. Das ist mehr als schaden, ließen sich doch eine Menge Probleme für fehlende Fruchtbarkeit direkt und schnell anhand der Tabellen und Kurven ablesen. Viele zeitraubende Zyklusmonitoring würden damit hinfällig werden.

Das Problem, wenn du dir nur deine Basaltemperatur ansiehst, ist, dass sie dir nur sagt, ob du einen Eisprung hattest, nachdem er stattgefunden hat. Um schwanger zu werden, musst du aber vor dem Eisprung Sex haben. Deine Basaltemperatur kann dich nicht darauf hinweisen, dass der Eisprung bevorsteht. Veränderungen in deinem Zervixschleim hingegen schon.

Zervixschleim wird in der Nähe deines Gebärmutterhalses produziert, aber du musst nicht bis zum Gebärmutterhals greifen, um ihn zu sehen.
Du kannst ihn auf deiner Unterwäsche sehen und auf dem Toilettenpapier. Du kannst ihn auch aktiv überprüfen, indem du einen Finger in deine Scheide steckst und den Zervixschleim direkt vom Muttermund abnimmst. Es ist einfach, die Veränderungen deines Zervixschleims zu beobachten, und manchmal ist es sogar einfacher und eindeutiger, als deine Temperatur zu messen. Die meisten Zyklus-Apps ermöglichen es dir außerdem, diese Angaben in dein Diagramm einzutragen und berücksichtigen es entsprechend bei den Vorhersagen und Auswertungen.

Wenn der Zervixschleim die Konsistenz wie rohes Eiweiß hat, ist das ein guter Zeitpunkt, um schwanger zu werden

Dein Zervixschleim verändert sich im Laufe deines Zyklus, von trocken und bröckelig über cremig und feucht bis hin zur Konsistenz von rohem Eiweiß. Wenn dein Ausfluss dem von rohem Eiweiß ähnelt, bist du am fruchtbarsten und stehst kurz vor dem Eisprung. Das ist die beste Zeit, um Sex zu haben und schwanger zu werden.

Auch der Muttermund verrät dir, wann der Eisprung bevorsteht

Zusätzlich zu den Schleimveränderungen kannst du auch die Veränderungen deines Muttermundes verfolgen. Das ist etwas komplizierter und erfordert einen höheren Lernaufwand, aber es kann sich lohnen, sich damit zu beschäftigen.

Wenn sich der Muttermund anfühlt, wie deine Lippen, ist das ein Zeichen dafür, dass dein Eisprung bald bevor steht

Für den Anfang solltest du einfach täglich deinen Muttermund tasten und wirst so schnell eine Veränderung im Laufe des Zyklus feststellen. Am Anfang ist er sehr fest und sitzt recht hoch. Im Laufe des Zyklus wandert er runter und wird immer weicher. Rechtzeitig kurz vor dem Eisprung ist er dann sehr weich, man kann sogar eine kleine Öffnung manchmal spüren und er ist so weich wie deine Lippen. Nachdem der Eisprung vorbei ist, wird er wieder wie zu Anfang des Zyklus hart und hochstehend.

Mögliche Nachteile

Früher hieß es, die Aufzeichnung der Basaltemperatur ist nicht für jeden geeignet. So zum Beispiel, wenn:

  • du Nachtschichten arbeitest
  • du mit kleinen Kindern in der Nacht oft aufstehen musst
  • Du nicht jeden Tag zur gleichen Zeit aufstehen kannst

Mittlerweile haben sich die am Markt verfügbaren Hilfsmittel zur Messung der Basaltemperatur weiter entwickelt. Sensoren wie zum Beispiel der trackle sorgen dafür, dass die oben aufgeführten Faktoren kein Ausschlusskriterium mehr für die Anwendung der Temperaturmethode sind. Dadurch, dass diese Sensoren während des kompletten Schlafs getragen werden, können sie Störfaktoren fast zu Gänze ausschließen und du bekommst trotz der Umstände zuverlässig auswertbare Temperaturkurven.

In Fruchtbarkeitsforen ist die Temperaturmessung zwar der letzte Schrei, aber du kannst auch ohne sie schwanger werden.

Es gibt andere Anzeichen für den Eisprung, auf die du achten kannst, wie z.B. ein gesteigertes sexuelles Verlangen.
Du kannst auch Ovulationstests zur Vorhersage des Eisprungs verwenden oder einfach drei bis vier Mal pro Woche Sex haben.

Wenn du mit der Temperaturmethode nach Sensiplan versuchst, eine Schwangerschaft zu vermeiden und zu verhüten, musst du sie auch gewissenhaft und diszipliniert anwenden. Wenn du dich entscheidest, während deiner fruchtbaren Tage Sex zu haben, musst du ebenfalls eine zusätzliche Verhütungsmethode wie Diaphragma oder Kondom nutzen.

Wenn du mit der Basaltemperatur-Methode verhüten möchtest, musst du in den fruchtbaren Tagen zusätzliche Verhütungsmittel nutzen.

Schließlich gibt es Frauen, bei denen die Temperatur nicht dauerhaft ansteigt, selbst wenn sie einen Eisprung haben. Wenn das auf dich zutrifft, solltest du deinen Arzt oder deine Ärztin darauf ansprechen, um herauszufinden, ob es noch andere gesundheitliche Probleme gibt, die du angehen musst. Mögliche Ursachen könnten unter anderem eine Gelbkörperschwäche sein.

Mein persönliches Fazit zur Temperaturmethode

Manche Frauen finden, dass das Führen von Zykluskurven eine vielversprechende Möglichkeit ist, ihren Körper besser kennenzulernen und ihre Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Das Messen der Körpertemperatur und das Aufzeichnen der Werte kann ihnen ein Gefühl der Kontrolle und des Vertrauens in ihre Fruchtbarkeit geben. Für diese Frauen ist die Aufzeichnung der Basaltemperatur oft eine positive Erfahrung.

Wenn du dich jedoch gestresst und überfordert fühlst, wenn du die Temperaturmessungen durchführst, ist das vielleicht nichts für dich. Der Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs für den Eisprung (im Gegensatz zu häufigem Sex, bei dem nicht versucht wird, den Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs auf das fruchtbare Zeitfenster abzustimmen) kann für manche Paare noch mehr Stress bedeuten und eine negative Erfahrung sein.

Ich gehöre persönlich zur Fraktion der „Kontrollfreaks“ und fand das Messen der Temperatur und die Auswertung der Zykluskurven als sehr beruhigend.

Wie geht es dir damit?

Quellen:
1. Su HW, Yi YC, Wei TY, Chang TC, Cheng CM. Detection of ovulation, a review of currently available methodsBioeng Transl Med. 2017;2(3):238-246. doi:10.1002/btm2.10058

Annika

Juhu, ich bin Annika, ich bin frische 34 Jahre alt, verheiratet und Mama von zwei wundervollen Söhnen (2019 & 2021), die nach einer langen Kinderwunschzeit ihren Weg zu uns gefunden haben. Während dieser Zeit habe ich mir viel Fachwissen im Bereich der Frauengesundheit angeeignet. Darüber hinaus habe ich Fortbildungen im Bereich Kinderernährung und Kindermotorik absolviert. Das dadurch erworbene Wissen möchte ich gerne in meinem Blog mit euch teilen. Mehr Informationen zu mir findet ihr hier.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.