Menü
Kinderwunsch / Unerfüllter Kinderwunsch

Schwanger werden nach Zervixstenose

Updated 13. September 2022

Zervixstenose ist eine seltene, aber mögliche Ursache für weibliche Unfruchtbarkeit. Bei einer Zervixstenose ist die Öffnung des Gebärmutterhalses enger als sie sein sollte und kann in schweren Fällen sogar vollständig verschlossen sein. Dies kann den Zugang der Spermien zur Eizelle behindern und Fruchtbarkeitsbehandlungen wie Insemination oder In-vitro-Fertilisation (IVF) erschweren.

Über deinen Muttermund

Um zu verstehen, wie eine Gebärmutterhalsverengung Unfruchtbarkeit verursachen kann, musst du den Muttermund verstehen. Der Muttermund ist der Eingang und Durchgang von der Vagina zur Gebärmutter. Am Ende des Vaginalkanals befindet sich der äußere Muttermund oder die Öffnung des Gebärmutterhalses.

Bei einem PAP-Abstrich werden hier die Zellen entnommen. Du kannst diesen Teil deines Muttermundes mit deinen Fingern ertasten. Manche Frauen beobachten sogar die Veränderungen am Gebärmutterhals, um den Eisprung zu erkennen.

Schwanger werden mit Zervixstenose

Dies ist jedoch nur der äußere Teil des Muttermundes. Der Gebärmutterhalskanal geht über den äußeren Muttermund hinaus und bildet eine Art Tunnel von der Vagina bis zur Gebärmutter. Dieser „Tunnel“ des Muttermundes wird als Gebärmutterhalskanal bezeichnet. Am Ende des Endozervikalkanals befindet sich der innere Muttermund, die innere Öffnung des Gebärmutterhalses. Hier endet dein Muttermund und deine Gebärmutter beginnt.

Eine Gebärmutterhalsverengung kann an jedem dieser Bereiche oder sogar an allen gleichzeitig auftreten. In den meisten Fällen tritt das Problem jedoch am äußeren Muttermund auf. Der Muttermund spielt eine wichtige Rolle für die Fruchtbarkeit und die Schwangerschaft:

  • Während der Menstruation verlässt das Gebärmutterschleimhautgewebe die Gebärmutter durch den Muttermund.
  • Er ist der Durchgang für Spermien, die von der Vagina hinauf in das Fortpflanzungssystem schwimmen.
  • Er enthält schleimproduzierendes Gewebe; der Zervixschleim wird benötigt, damit die Spermien während des Eisprungs effektiv in den Muttermund aufsteigen können und hilft, Infektionen zu verhindern und unerwünschte Mikroorganismen fernzuhalten.
  • Während der Schwangerschaft bildet der Muttermund einen Schleimpfropf, um den Fötus zu schützen. Außerdem bleibt er bis zur Geburt fest verschlossen und wirkt wie ein Siegel.

Wie sich die Zervixstenose auf die Fruchtbarkeit auswirkt

Eine Zervixstenose kann sich sowohl direkt als auch indirekt negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken.

  • Der Durchgang der Spermien ist blockiert oder eingeschränkt: Wenn die Öffnung des Gebärmutterhalses blockiert oder enger ist als sie sein sollte, können die Spermien nicht bis zu den Eileitern vordringen (wo sie sich treffen und die Eizelle befruchten).
  • Gebärmutterentzündung und Endometrioserisiko: Die Menstruationsblutung kann vollständig blockiert sein (in schweren Fällen) oder zurückgehalten werden und nicht leicht nach außen fließen. Das kann dazu führen, dass sich die Gebärmutter mit Blut füllt und Schmerzen und Entzündungen verursacht. Dies wird als Hämatometra bezeichnet.1

Wenn es zu einer Infektion kommt, kann sich die Gebärmutter mit Eiter füllen. Der medizinische Fachbegriff dafür ist Pyometra. Auch wenn der Muttermund leicht geöffnet ist und Blut nach außen fließen kann, kann das Menstruationsblut gelegentlich durch die Eileiter zurückgespült werden, was zu Läsionen der Gebärmutterschleimhaut und Endometriose führen kann.

  • Weniger fruchtbarer Zervixschleim: Eine Gebärmutterhalsverengung wird am häufigsten durch Narbengewebe verursacht.2 Das Narbengewebe kann die Produktion von Gebärmutterhalsschleim beeinträchtigen. Manchmal wurde bei der Operation, die das Narbengewebe verursacht hat, auch Gebärmutterhalsgewebe entfernt, was die Schleimproduktion im Gebärmutterhals weiter einschränkt. Ohne ausreichenden Zervixschleim haben Spermien möglicherweise Probleme, sich zu bewegen und zu überleben.
  • Komplikationen während der Fruchtbarkeitsbehandlung: Sowohl bei der IUI als auch bei der IVF-Behandlung muss ein Katheter in den Muttermund eingeführt werden. Bei der IUI transportiert der Katheter speziell gewaschene Spermien. Bei der IVF werden die Embryonen über den Katheter transportiert.

In beiden Fällen kann die Behandlung kompliziert werden, wenn die Öffnung des Gebärmutterhalses blockiert oder zu eng ist, damit der Katheter hindurchpasst.3 Es ist nicht möglich (und auch nicht ratsam), den Katheter mit Gewalt einzuführen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, einen Durchgang zu schaffen. (Mehr dazu weiter unten.)

Die Behandlung der Zervixstenose kann auch den Muttermund schwächen oder das Gewebe des Gebärmutterhalses schädigen.4 Später, während der Schwangerschaft, kann dies zu einer sogenannten Zervixinsuffizienz führen.

Von einer Zervixinsuffizienz spricht man, wenn der Gebärmutterhals nicht geschlossen oder stark genug ist, um die Schwangerschaft zu sichern.

Dies kann zu einem Schwangerschaftsverlust im zweiten Trimester oder einer Frühgeburt führen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, dieses Risiko zu verringern. (Siehe weiter unten.)

Was verursacht eine Gebärmutterhalsverengung?

Die häufigste Ursache für eine Gebärmutterhalsverengung ist eine frühere Operation am Muttermund.5 Wenn bei einem Abstrich abnorme Zellen gefunden werden, muss dein Arzt oder deine Ärztin möglicherweise ein Stück Gewebe aus deinem Muttermund entfernen, die sogenannte Konisation. Das kann mit einer Kegelbiopsie oder einer Elektrokauterisation (LEEP) geschehen.

Wenn dein Körper von der Biopsie heilt, kann sich Narbengewebe über der Öffnung des Gebärmutterhalses bilden. Dies kann zu einer Zervikalstenose führen.5 Andere mögliche Ursachen für eine Zervikalstenose sind:

  • Asherman-Syndrom
  • Gebärmutterhalsdysplasie (präkanzeröse Zellen)
  • Gebärmutterhals- oder Gebärmutterschleimhautkrebs
  • Angeboren (mit einem geschlossenen oder engen Muttermund geboren)
  • Endometriumablation (Behandlung zur Verringerung starker Regelblutungen, nicht empfohlen für Frauen, die in Zukunft Kinder haben wollen)
  • Infektion der Gebärmutter oder des Muttermundes
  • Menopause6
  • Strahlentherapie im Gebärmutterhalsbereich

Diagnose und Symptome

Je nach Schweregrad kann eine Gebärmutterhalsverengung bei der Untersuchung der Symptome entdeckt werden, oder sie zeigt sich erst bei Fruchtbarkeitstests oder einer Behandlung. Mögliche Symptome sind abnormale Menstruationsblutungen, starke Menstruationskrämpfe, das Ausbleiben der Periode oder sehr leichte Schmierblutungen.

Wenn diese Symptome nach einer Gebärmutterhalsoperation auftreten, besteht der dringende Verdacht auf eine Gebärmutterhalsverengung.

Unfruchtbarkeit ist ebenfalls ein mögliches Symptom einer Zervixstenose. Bei Fruchtbarkeitsuntersuchungen kann der Verdacht auf eine Zervixstenose bestehen, wenn es Schwierigkeiten bei der Durchführung eines HSG gibt.7

Bei einer HSG handelt es sich um eine spezielle Röntgenuntersuchung, bei der ein Farbstoff über den Muttermund in die weiblichen Geschlechtsorgane eingebracht wird. Normalerweise wird ein Katheter in den äußeren Muttermund eingeführt. Ein Farbstoff wird freigesetzt, und dann macht der Arzt Röntgenaufnahmen. Die Röntgenbilder sollen zeigen, ob die Eileiter geöffnet sind und wie die Gebärmutterhöhle aussieht.

Wenn der Katheter jedoch nicht platziert werden kann, sehr schmerzhaft ist oder der Farbstoff nicht durch den Muttermund gelangt, kann es sich um eine Gebärmutterhalsverengung handeln. In diesem Fall wird normalerweise eine Hysteroskopie angeordnet. Mit diesem Fruchtbarkeitstest kann die Zervixstenose möglicherweise behoben werden.

Es ist auch möglich, dass die Zervixstenose während der Fruchtbarkeitsbehandlung selbst entdeckt wird. (Falls du dich fragst, wie sie bei der Untersuchung übersehen werden konnte: Es ist möglich, dass eine korrigierte Zervixstenose nach der Behandlung wieder auftritt). Wenn es bei einer IUI oder IVF Schwierigkeiten gibt, den Katheter für die Insemination oder den Embryotransfer zu platzieren, kann eine Zervixstenose ein Problem sein.3

Behandlungsmöglichkeiten

Eine Zervixstenose kann behandelt werden, allerdings besteht das Risiko, dass Narbengewebe die Öffnung wieder verschließt. Es gibt Optionen, um die Möglichkeit einer erneuten Verengung zu verringern.

Eine Behandlungsmethode besteht in der Verwendung von Dilatatoren.8 Die Dilatatoren werden in Form von dünnen Stäben geliefert, die langsam an Größe zunehmen. Manchmal ist selbst der kleinste Dilatator zu groß. In diesem Fall kann ein Draht verwendet werden.

Das kann in der Arztpraxis gemacht werden. Um die Schmerzen während des Eingriffs zu lindern, wird ein parazervikaler Block eingesetzt, eine Art Betäubung. Dein Arzt beginnt mit dem dünnsten Dilatator und führt dann vorsichtig die nächsthöhere Größe ein, bis die gewünschte Öffnung erreicht ist.

Manchmal wird auch ein Stent eingesetzt, um den Muttermund offen zu halten und zu verhindern, dass sich Narbengewebe bildet und die Öffnung wieder verschließt. Ein Stent ist ein schlauchartiges Objekt. Der Stent wird nach einigen Wochen wieder entfernt.

Eine Studie ergab, dass die chirurgische Dilatation die Stenose in den meisten Fällen behebt, aber oft wiederholt werden muss.8

Wenn Dilatatoren nicht erfolgreich oder nicht geeignet sind, ist eine hysterskoptische Ausschabung eine Option. Dies ist ein chirurgischer Eingriff, der während einer Hysteroskopie durchgeführt wird. Auch eine Laserbehandlung – bei der das Narbengewebe mit einem medizinischen Laser verdampft wird – ist eine mögliche Option.

Bei Frauen, die nicht versuchen, schwanger zu werden, kann nach der Behandlung der Gebärmutterhalsverengung eine Spirale eingesetzt werden. Die Spirale soll verhindern, dass sich das Narbengewebe neu bildet. Wenn du in Zukunft schwanger werden möchtest, kann die Spirale wieder entfernt werden.

Die Behandlung der Zervixstenose birgt potenzielle Risiken. Die Chancen hängen von der Behandlungsmethode ab, aber zu den Risiken gehören eine Gebärmutterpunktion, eine Infektion und ein inkompetenter Muttermund (bei einer zukünftigen Schwangerschaft).

Nach der Behandlung schwanger werden

Manchmal ist die Gebärmutterhalsverengung die Hauptursache für die Unfruchtbarkeit. In diesem Fall kannst du nach der Behandlung vielleicht selbst schwanger werden. Dein Arzt oder deine Ärztin wird dir einen Zeitrahmen vorschlagen, in dem du versuchen kannst, selbst schwanger zu werden, meistens sind es 6 Monate. Wenn du nicht schwanger wirst, können weitere Fruchtbarkeitsbehandlungen in Betracht gezogen werden.

IVF- und IUI-Behandlung

Wenn bei einer IUI-Behandlung eine Gebärmutterhalsverengung festgestellt wird und den Eingriff verhindert, kann dein Arzt den aufbereiteten Samen so nah wie möglich am Muttermund statt interzervikal einbringen. Ein Schwangerschaftserfolg ist dann zwar weniger wahrscheinlich, aber immer noch möglich. Nachdem die Zervixstenose entdeckt wurde, sollte dein Arzt sie jedoch behandeln und eine weitere IUI ansetzen können.

Bei einer IVF sollte dein Arzt idealerweise vor deinem eigentlichen IVF-Zyklus einen Schein-Embryotransfer durchführen. Dadurch werden mögliche Probleme, wie z.B. eine Zervixstenose, aufgedeckt.3

Was passiert, wenn eine Zervixstenose während eines IVF-Zyklus beim eigentlichen Embryotransfer entdeckt wird? Dein Arzt oder deine Ärztin kann beschließen, eine Zervixerweiterung vorzunehmen und dann mit dem Transfer fortzufahren. Die Forschung ist sich jedoch uneinig darüber, ob dies die Erfolgsrate einer Schwangerschaft verringert oder nicht.

Verringerung des Fehlgeburtsrisikos

Wie bereits erwähnt, kann die Behandlung einer Gebärmutterhalsverengung das Risiko eines Zervixinsuffizienz erhöhen. Eine mögliche Behandlung zur Verringerung des Risikos einer Frühgeburt ist die sogenannte Cerclage. Bei einer Cerclage näht dein Arzt oder deine Ärztin den Muttermund früh in der Schwangerschaft zu.9 Die Nähte werden nach 36 Wochen entfernt, damit sie die reguläre Erweiterung des Muttermundes und die Geburt nicht behindern.

Quellen:

  1. Chou B, Bohn JA, Mairs R. Acute abdominal pain caused by hematometra in an adolescent female: A case reportJ Med Case Rep. 2016;10(1):369. doi:10.1186/s13256-016-1154-6
  2. Li X, Li J, Ju X, Chen X, Wu X. Abdominal scar characteristics as a predictor of cervical stenosis after abdominal radical trachelectomyOncotarget. 2016;7(25):37755-37761. doi:10.18632/oncotarget.9318
  3. Singh N, Gupta P, Mittal S, Malhotra N. Correlation of technical difficulty during embryo transfer with rate of clinical pregnancyJ Hum Reprod Sci. 2012;5(3):258-61. doi:10.4103/0974-1208.106337
  4. Suen MWH, Bougie O, Singh SS. Hysteroscopic management of a stenotic cervixFertil Steril. 2017;107(6):e19. doi:10.1016/j.fertnstert.2017.03.027
  5. Mathew M, Mohan AK. Recurrent cervical stenosis – a troublesome clinical entityOman Med J. 2008;23(3):195-6. PMID:22359714
  6. Thomas S, Roy P, Biswas B, Jose R. Complete cervical stenosis following cesarean section & VVF repairJ Obstet Gynaecol India. 2012;62(Suppl 1):49-51. doi:10.1007/s13224-013-0380-8
  7. Zafarani F, Ahmadi F, Shahrzad G. Hysterosalpingographic features of cervical abnormalities: Acquired structural anomaliesBr J Radiol. 2015;88(1052):20150045. doi:10.1259/bjr.20150045
  8. Li X, Li J, Wu X. Incidence, risk factors and treatment of cervical stenosis after radical trachelectomy: A systematic reviewEur J Cancer. 2015;51(13):1751-9. doi:10.1016/j.ejca.2015.05.012
  9. Alfirevic Z, Stampalija T, Medley N. Cervical stitch (cerclage) for preventing preterm birth in singleton pregnancy. Cochrane Database Syst Rev. 2017;6:CD008991. doi:10.1002/14651858.CD008991.pub3
Avatar für Annika Über den Autor

Juhu, ich bin Annika, ich bin frische 34 Jahre alt, verheiratet und Mama von zwei wundervollen Söhnen (2019 & 2021), die nach einer langen Kinderwunschzeit ihren Weg zu uns gefunden haben. Während dieser Zeit habe ich mir viel Fachwissen im Bereich der Frauengesundheit angeeignet. Darüber hinaus habe ich Fortbildungen im Bereich Kinderernährung und Kindermotorik absolviert. Das dadurch erworbene Wissen möchte ich gerne in meinem Blog mit euch teilen. Mehr Informationen zu mir findet ihr hier.

Keine Kommentare

    Einen Kommentar hinterlassen

    Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste