Menü
Kinderwunsch / Unerfüllter Kinderwunsch

Feindlicher Zervixschleim und vaginale Trockenheit

Updated 13. September 2022

Zervixschleim ist wichtig für die Empfängnis. Ein geringer oder fehlender Zervixschleim führt zu Scheidentrockenheit und kann deine Fähigkeit, schwanger zu werden, beeinträchtigen. Fruchtbarer Zervixschleim – manchmal auch als eiweißartiger Zervikalschleim bezeichnet – wird benötigt, damit Spermien überleben und vom Muttermund in die Gebärmutter und schließlich in die Eileiter schwimmen können.1

Wenn Probleme mit dem Zervixschleim einer Schwangerschaft im Weg stehen, spricht man von feindlichem Zervixschleim. Feindlicher Zervixschleim kann sich auf starke Scheidentrockenheit, zu saures Scheidensekret oder immunologische Probleme beziehen.

Erfahre mehr darüber, was es bedeutet, keinen oder zu wenig Zervixschleim zu haben, was die Ursachen dafür sind, wie es die Fruchtbarkeit beeinflusst und was du dagegen tun kannst.

Die Rolle des Zervixschleims in der Schwangerschaft

Leichte Probleme mit dem Zervixschleim können die Zeit verlängern, die es braucht, um schwanger zu werden, führen aber nicht unbedingt zur Unfruchtbarkeit. Schwerwiegendere Probleme mit dem Zervixschleim können eine Fruchtbarkeitsbehandlung oder hormonelle Unterstützung erfordern.

Der Zervixschleim ist für die Entstehung einer Schwangerschaft unerlässlich, da er die ideale Umgebung für das Gedeihen und die freie Beweglichkeit des Samens schafft. Kurz vor dem Eisprung nimmt die Zervixflüssigkeit zu und wird von der Konsistenz her eher wie rohes Eiweiß. In dieser Form nährt der Zervixschleim aktiv die Spermien und verbessert ihre Fähigkeit, sich durch den Gebärmutterhalskanal zu bewegen.

Feindlicher Zervixschleim kann eine Schwangerschaft erschweren

Probleme mit dem Schleim können diesen Prozess behindern und eine Schwangerschaft erschweren. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Qualität und Quantität des Zervixschleims zu verbessern.

Arten von feindlichem Zervixschleim

Feindlicher Zervixschleim kann sich auf eine Vielzahl von Problemen mit der Zervixflüssigkeit beziehen. Einige der häufigsten Probleme mit dem Zervixschleim sind:

  • Saurer Schleim, der eine spermienfeindliche Umgebung schafft
  • Anti-Sperma-Antikörper, Abwehrproteine, die vom Immunsystem als Reaktion auf eine frühere Infektion produziert werden und Spermien angreifen und abtöten können
  • Entzündungszellen in der Vagina oder im Muttermund, die Spermien aktiv angreifen und abtöten können
  • Dicker, trockener oder klebriger Zervixschleim, der die Beweglichkeit der Spermien beeinträchtigt

Ursachen von Zervixschleimproblemen

Die Menge des Zervixschleims schwankt während des Menstruationszyklus. Aber manchmal wird nicht genug produziert oder es gibt andere Ursachen, die sich negativ auf den Zervixschleim auswirken. Es gibt viele verschiedene Gründe dafür, dass kein oder nur wenig Zervixschleim produziert wird.

Nebenwirkungen von Medikamenten

Einige Medikamente können die Qualität des Zervixschleims austrocknen oder verringern. Zu diesen Medikamenten können gehören:

  • Antihistaminika oder andere Allergiemedikamente
  • Atropin
  • Medikamente gegen Erkältung und Nasennebenhöhlenentzündung, vor allem, wenn sie einen Hustenstiller oder ein Antihistaminikum enthalten
  • Hustenstiller
  • Propanthelin
  • Einige Antidepressiva und Epilepsie-Medikamente
  • Einige Schlafmittel

Erkältungs- und Allergiemedikamente können zwar die Sekretion des Gebärmutterhalses verringern (genau, wie sie den Schleim in deiner Nase austrocknen), aber ob sie Unfruchtbarkeit verursachen können, ist fraglich. In der Regel werden solche Medikamente nur für einen begrenzten Zeitraum eingenommen und stellen keinen Grund zur Sorge dar.

Wenn du dir Sorgen über die Auswirkungen von Erkältungsmedikamenten auf deine Fruchtbarkeit machst, kannst du sie vermeiden und stattdessen eine Nasendusche (mit destilliertem, sterilem Wasser) verwenden, um deine Nebenhöhlen zu befreien. Eine andere Möglichkeit ist eine Creme oder eine Aromatherapie, die Menthol oder Eukalyptus enthält.

Wenn dein Antidepressivum deinen Zervixschleim austrocknet (und wahrscheinlich auch deine Libido vermindert), besprich deine Möglichkeiten mit deinem Psychiater. Vielleicht gibt es Alternativen, die du ausprobieren kannst.

Informiere deinen Frauenarzt bzw. deine Frauenärztin oder deinen Reproduktionsmediziner bzw. deine Reproduktionsmedizinerin über alle Medikamente, die du einnimmst, auch wenn du denkst, dass sie keine Auswirkungen auf deine Fruchtbarkeit haben. Dein Hausarzt und dein Kinderwunscharzt müssen möglicherweise zusammenarbeiten, um die beste Lösung für deine allgemeine Gesundheit und deine Fruchtbarkeit zu finden.

Setze niemals ein Medikament ab oder ändere seine Dosierung, ohne dich vorher mit einem Arzt zu beraten.

Fruchtbarkeitsmedikamente wie Clomifen

Clomifen ist ein häufig verwendetes Fruchtbarkeitsmedikament, das manchmal den Zervixschleim verändert. Nicht alle, die Clomifen einnehmen, haben Probleme mit einer schlechten Qualität des Zervixschleims. Sie treten eher bei denjenigen auf, die Clomifen in höherer Dosierung einnehmen.2

Wenn du während der Einnahme von Clomifen vaginale Trockenheit oder einen Mangel an fruchtbarem Zervixschleim bemerkst, sprich mit deinem Arzt. Er kann dir ein Östrogenzäpfchen verschreiben, um dieser Nebenwirkung entgegenzuwirken. Alternativ kann dann auch die Verwendung von speziellen Gleitgelen bei Kinderwunsch hilfreich sein.

Alter

Wenn du älter wirst, kann es sein, dass du weniger Tage mit Zervixschleim hast. Auch die Qualität und Quantität deines Schleims kann beeinträchtigt sein. In deinen 20ern hattest du vielleicht bis zu fünf Tage Zervixschleim in idealer Qualität. In deinen 30ern und 40ern hast du vielleicht nur noch einen oder zwei Tage. Manchmal bleibt der Zervixschleim in der wässrigen Phase und wird nie optimal (wie rohes Eiweiß).

Die Qualität des Zervixschleims in verschiedenen Altersstufen kann von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Es gibt keine Möglichkeit, mit Sicherheit vorherzusagen, wie viele Tage mit hochwertigem Schleim eine Person nur aufgrund ihres Alters haben wird.

Je mehr Tage mit hochwertigem Zervixschleim du hast, desto besser sind deine Chancen, schwanger zu werden. Es ist aber auch möglich, schwanger zu werden, wenn du nur einen oder zwei Tage mit fruchtbarem Zervixschleim hast.3

Unabhängig davon, ob du eine hohe Anzahl von Tagen mit hoher Zervixschleimqualität hast oder nicht, solltest du, wenn du über 35 bist und seit sechs Monaten erfolglos versuchst, schwanger zu werden, einen Arzt aufsuchen, um deine Fruchtbarkeit untersuchen zu lassen.3

Vaginalspülungen oder spezielle Vaginalduschen

Vaginalspülungen können den wertvollen Zervixschleim, den du für eine Schwangerschaft brauchst, wegspülen. Außerdem werden die guten Bakterien weggespült, was das Risiko einer vaginalen Infektion erhöhen.4

Am besten verzichtest du auf Vaginalduschen oder Produkte, die als „weibliche Deodorants“ bezeichnet werden. Auch wenn du nicht versuchst, schwanger zu werden, sind diese Produkte nicht empfehlenswert, notwendig oder gesund für deine Vagina.4 Achte bei Pflegeprodukten speziell für den Intimbereich immer auf einen ähnlichen ph-Wert wie der von der Vaginalflora (zwischen 3,8 und 4,4).

Infektionen

Eine Infektion kann einen feindlichen Zervixschleim verursachen. Hefepilzinfektionen können mit rezeptfreien Medikamenten oder in selteneren Fällen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten behandelt werden. Viele Hefepilzinfektionen können vaginale Reizungen und Beschwerden verursachen, die den Geschlechtsverkehr erschweren. Nach der Behandlung, die normalerweise ein oder zwei Wochen dauert, kannst du versuchen, schwanger zu werden.

Bakterielle Infektionen können starke Gerüche verursachen. Es ist dir vielleicht peinlich, mit deiner Ärztin oder deinem Arzt über unangenehmen Vaginalgeruch zu sprechen, aber es ist wichtig für deine allgemeine Gesundheit und deine Fruchtbarkeit. Sexuell übertragbare Infektionen (STIs) können auch zu anderen Fruchtbarkeitsproblemen führen, einschließlich Infektionen der Gebärmutter und der Eileiter. Es ist angebracht, jede Infektion sofort zu diagnostizieren und zu behandeln.

Beschädigung des Muttermundes

Frühere Verletzungen oder Operationen am Muttermund können ebenfalls zu Problemen bei der Produktion von Zervixschleim führen. Wenn du schon einmal eine Zervixkonisation oder eine Zervixkonusbiopsie hattest, kann es sein, dass du nicht mehr so viel Zervixschleim produzierst wie früher.

Untergewicht

Das Hormon Östrogen ist für den Anstieg des Zervixschleims verantwortlich, der dem Eisprung vorausgeht. Wenn du untergewichtig bist, übermäßig viel Sport treibst oder Leistungssportlerin bist, kann dein Östrogenspiegel niedrig sein. Das kann zu weniger fruchtbarem Zervixschleim und zu Problemen mit dem Eisprung führen.3 Eine Gewichtszunahme oder eine Einschränkung deines Sportprogramms kann helfen.

Hormonelles Ungleichgewicht

Auch ein hormonelles Ungleichgewicht kann zu einem Mangel an Zervixschleim führen. Wenn du keinen Eisprung hast, kann es sein, dass du keinen fruchtbaren Zervixschleim bekommst. Es ist auch möglich, einen Überschuss an fruchtbarem Zervixschleim zu haben und trotzdem keinen Eisprung zu haben (Anovulation genannt), je nachdem, was die Ursache für die Probleme mit dem Eisprung ist.

Behandlung von feindlichem Zervixschleim

Die möglichen Behandlungen von Zervixschleimproblemen hängen von den zugrunde liegenden Ursachen und anderen Faktoren ab (z. B. Alter, Rauchen und Medikamenteneinnahme). Die Behandlung kann darin bestehen, eine vaginale oder zervikale Infektion mit einem Antibiotikum oder einem Anti-Pilz-Mittel zu behandeln. Wenn du Clomifen nimmst, kann dein Kinderwunscharzt entscheiden, deine Behandlung zu ändern oder die Dosis zu verringern.

Eine kurzfristige Behandlung mit Ethinylestradiol, einem synthetischen Östrogen, kann die Produktion und Qualität des Zervixschleims verbessern. Möglicherweise wird dir empfohlen, ein rezeptfreies Hustenmittel einzunehmen, das Guaifenesin enthält, ein schleimlösendes Mittel, von dem bekannt ist, dass es den Zervixschleim verdünnt (ob es die Fruchtbarkeit verbessert, ist jedoch unbekannt).

Die Verwendung eines fruchtbarkeitsfördernden Gleitgels kann ebenfalls helfen, wenn es keine Anzeichen für eine Infektion oder Anti-Sperma-Antikörper gibt.

Bestseller Nr. 1
Ritex Kinderwunsch Gleitmittel 8 Applikatoren à 4...
  • Gleitmittel Für Paare Mit Kinderwunsch - Unterstützt Bei Der Natürlichen Empfängnis - Spermienfreundlich - Klinisch Getestet
  • Optimierte Viskosität: Potentielle Beweglichkeit Der Spermien Wird Maximiert
  • Erhält Den Natürlichen Ph-Wert Von Ejakulat Und Zervixschleim → Kein Einfluss Auf Den Ph-Wert Der Spermien
Bestseller Nr. 2
Ardo FERTI-LILY Kinderwunsch Gleitmittel 50ml Tube...
  • Das FERTI-LILY Kinderwunsch Gleitmittel wurde entwickelt, um Paaren bei der Empfängnis zu unterstützen, indem es die Gleitfähigkeit erhöht und gleichzeitig das Überleben der Spermien fördert.
  • Isotonisch, also ähnlich dem schützenden Ejakulat und hat einen pH-Wert, welches das Überleben der Spermien fördert. Zusätzlich stärkt das Gleitmittel die Mobilität der Spermien
  • Die Gleitmittelmenge kann individuell ausgewählt werden und ist zur äußerlichen Anwendung bei Frau und/oder Mann
AngebotBestseller Nr. 3
Conceive Plus Fruchtbarkeitsgleitmittel,...
  • Zum Gebrauch für alle Paare mit Kinderwunsch
  • Klinisch getestet Fruchtbarkeitsfreundlich ; Patentierte Formel
  • Enthält Kalzium- und Magnesiumionen zur Untertützung des Fertilitäts- und Empfängnisprozess

Die intrauterine Insemination, eine Fruchtbarkeitsbehandlung, die den Muttermund umgeht, ist eine weitere mögliche Lösung.

In seltenen Fällen kann eine In-vitro-Fertilisation (IVF) in Erwägung gezogen werden, wenn diese Behandlungsversuche fehlschlagen und die Unfruchtbarkeit anhält. Manche Menschen behaupten, dass es helfen könnte, mehr Wasser zu trinken oder weniger Milchprodukte zu essen, aber es gibt derzeit keine Beweise dafür, dass beides die Qualität oder Produktion des Zervixschleims verbessert.

Quellen:

  1. Curlin M, Bursac D. Cervical mucus: from biochemical structure to clinical implicationsFront Biosci. 2013;S5(2):507-515. doi:10.2741/s386
  2. Wada M, Kasai T, Nagai S, et al. Effect of repeated administration of clomiphene citrate at two different times on the endometrium in patients undergoing intrauterine insemination: Effect of clomiphene citrate on the endometrium. Reprod Med Biol. 2004;3(3):153-157. doi:10.1111/j.1447-0578.2004.00065.x
  3. American College of Obstetricians and Gynecologists. Frequently asked questions about gynecologic problems.
  4. U.S. Department of Health and Human Services, Office on Women’s Health. Douching.
Avatar für Annika Über den Autor

Juhu, ich bin Annika, ich bin frische 34 Jahre alt, verheiratet und Mama von zwei wundervollen Söhnen (2019 & 2021), die nach einer langen Kinderwunschzeit ihren Weg zu uns gefunden haben. Während dieser Zeit habe ich mir viel Fachwissen im Bereich der Frauengesundheit angeeignet. Darüber hinaus habe ich Fortbildungen im Bereich Kinderernährung und Kindermotorik absolviert. Das dadurch erworbene Wissen möchte ich gerne in meinem Blog mit euch teilen. Mehr Informationen zu mir findet ihr hier.

Keine Kommentare

    Einen Kommentar hinterlassen

    Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste