Baby

Wie du dein Neugeborenes für die Geburtsfotografie anziehst

Die Geburt eines Kindes ist etwas ganz Besonderes. Die Eltern und die nahen Angehörigen können ihr Glück kaum fassen. Ein beliebtes Geschenk zur Geburt eines Kindes ist ein Baby-Fotoshooting. Viele Eltern überlegen vor dem Termin zur Geburtsfotografie, wie sie ihr Neugeborenes ankleiden können.

In erster Linie sollte bei der Babykleidung auf Authentizität und Natürlichkeit geachtet werden. Lieblings-Kleidungsstücke sind hier eine beliebte Wahl. Die Babykleidung sollte zum Kind und zur Familie passen. Ein/e seriöse/r Fotograf/in achtet bei den Bildern auf die Emotionen, die Stimmungen und die Verbindungen, um ein authentisches Foto machen zu können.

Für die Wirkung eines Bildes spielt die passende Kleidung eine wichtige Rolle. Der/die Fotograf/in wird den Eltern und Familienmitgliedern vor dem Fotoshooting noch wichtige Tipps zu passenden Farbtönen, Kleidungsstilen und Textilien geben. Letzte Details werden dann am Tag des Shootings besprochen. In den nächsten Abschnitten wird näher erläutert, worauf Eltern bei der Wahl der Kleidung für das Neugeborene achten sollten. 

Helle Kleidung eignet sich hervorragend zur Geburtsfotografie
Bei der Wahl der Kleidung für die Geburtsfotografie sollte auf helle Töne zurückgegriffen werden

Welche Kleidung eignet sich für das Fotoshooting?

Bodys oder Wickelbodys in hellen, beigen und weißen Farbtönen sind für die Geburtsfotografie optimal geeignet. Die hellen Farbtöne lassen sich mit verschiedenen Kleidungsstilen, Accessoires und Hintergründen kombinieren. Ein Wickelbody ist praktisch, da schnell die Windeln vom Neugeborenen gewechselt werden können. Die Bodys passen sich an den Körper des Babys an und der Fokus liegt auf dem Gesicht. Es gibt verschiedene Oberteile für Neugeborene, die allerdings aus zu viel Stoff bestehen. Passend zum Body sollten sich Eltern für kleine Socken entscheiden. Für detaillierte Fotoaufnahmen von den Füßen können die Socken schnell ausgezogen werden.

Tipp:

Eltern sollten für das Baby-Fotoshooting passende Liegen oder Decken von Zuhause mitnehmen. Die Decken und Liegen können farbenfroh sein und lassen sich mit den hellen Farbtönen der Bodys optimal kombinieren. Die Decken haben einen weiteren Vorteil. Das Neugeborene kennt die Decke und wird sich auf Anhieb in einer neuen Umgebung wohlfühlen. 

Welche Kleidung ist eher unpassend?

Bei der Wahl der Kleidung für das Baby sollten sich Eltern gegen Logos, Aufdrucke oder andere Bilder entscheiden. Die farbenfrohen Logos oder Aufdrucke lenken von den Gesichtern ab. Ein personalisierter Body mit Gesichtern der Familienmitglieder oder anderen Aufdrucken würde jedoch zur Situation passen. Diese Bodys sind authentisch und passen zur Gesamtsituation. Alternativ können Eltern auch Wechselkleidung mitnehmen, um verschiedene Bilder machen zu lassen.

Vorbereitung ist das A und O

Die Eltern sollten sich vor dem Fotoshooting Gedanken um den Ablauf machen. Bei Fragen können sich die Eltern jederzeit an den/die Fotografen/in wenden. Mit dem Lieblingstuch können intime Stellen des Babys abgedeckt werden. Manche Eltern mögen es auch nicht, wenn der Po oder der Bauchnabel zu sehen ist. Hier eignen sich Bodys oder ein großes Lieblingstuch.

Kleine persönliche Geschenke von Familienmitgliedern und Angehörigen können auch mit abgelichtet werden. Passende Accessoires oder Geschenke sind personalisierte Mützchen, Spielzeug oder ein Teddybär. Der Fokus liegt beim Baby-Fotoshooting auf dem Neugeborenen und den Eltern. Kleine Stofftiere oder personalisierte Kleidungsstücke können das Bild aufwerten. Es ist wichtig, dass die Geschichte hinter den Bildern stimmt. Nur so entstehen authentische Fotoaufnahmen von der Familie und dem Neugeborenen. Der/die Fotograf/in bespricht mit den Eltern vor Ort die letzten Feinheiten.  

#advertorial

Annika

Juhu, ich bin Annika, ich bin frische 34 Jahre alt, verheiratet und Mama von zwei wundervollen Söhnen (2019 & 2021), die nach einer langen Kinderwunschzeit ihren Weg zu uns gefunden haben. Während dieser Zeit habe ich mir viel Fachwissen im Bereich der Frauengesundheit angeeignet. Darüber hinaus habe ich Fortbildungen im Bereich Kinderernährung und Kindermotorik absolviert. Das dadurch erworbene Wissen möchte ich gerne in meinem Blog mit euch teilen. Mehr Informationen zu mir findet ihr hier.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.