Menü
Baby / Babyernährung / Leben mit Kind

Erste Hilfe bei Verschlucken: Wie man einem Säugling oder Kleinkind hilft, das zu ersticken droht

Updated 13. September 2022

Die größte Sorge und Angst bei Eltern, die sich für die Beikosteinführung mit Baby-Led Weaning (BLW) entschieden haben, ist, dass das Kind sich womöglich leichter verschlucken und ersticken könnte. Tatsächlich ist die Gefahr des Verschluckens nicht größer als bei der Gabe von Brei. Im Gegenteil: ist Brei einmal in den „falschen Hals“ gelandet, ist es wesentlich schwieriger abzuhusten als stückige Nahrung.

Der beste Weg, einem erstickenden Kind zu helfen, ist, vorbereitet zu sein – und das bedeutet, einen Erste-Hilfe-Kurs (oder einen Auffrischungskurs) zu besuchen, damit du weißt, was im Falle eines Unfalls zu tun ist. Aber es gibt noch weitere Schritte, die du lernen kannst, damit du sofort handeln kannst, wenn du siehst, dass ein Baby oder Kleinkind erstickt.

In der einen Sekunde lacht und spielt dein Kind noch, in der nächsten schnappt es nach Luft. Verschlucken ist der Albtraum aller Eltern, und das aus gutem Grund: Es ist die vierthäufigste Ursache für einen Unfalltod bei Kindern unter 5 Jahren. Und leider kann es im Nullkommanichts passieren.

Wenn du vorbereitet bist, kannst du dafür sorgen, dass dein Kind im Falle eines Erstickungsunfalls unversehrt und gesund bleibt. Und mit ein paar einfachen Vorsichtsmaßnahmen kannst du das Risiko, dass dein Kind erstickt, von vornherein minimieren. Hier erfährst du alles, was du wissen musst.

Woran du erkennst, dass sich dein Kind verschluckt hat

Achte auf diese Anzeichen, um einen erstickenden Säugling oder ein Kind zu erkennen:

  • Atemprobleme
  • Schwaches, unwirksames Husten
  • Keuchen, Röcheln oder hohe Töne
  • Unfähigkeit zu schreien
  • Bläuliche Hautfarbe (bei Kindern mit dunklerer Haut solltest du auf die Lippen, Nägel und die Augenpartie achten)
  • Bewusstlosigkeit

Manchmal muss ein Kind würgen oder husten, kann aber noch atmen oder sprechen. Das bedeutet, dass die Atemwege nicht vollständig blockiert sind.

In diesen Fällen sagen Experten, dass es am besten ist, nichts zu tun. Es mag verlockend sein, ihr auf den Rücken zu klopfen oder zu versuchen, den Gegenstand aus ihrem Mund oder Rachen zu entfernen, aber das könnte den Gegenstand weiter in die Luftröhre schieben und dazu führen, dass sie tatsächlich zu würgen beginnt. Beobachte das Kind genau, bis es den Gegenstand aus eigener Kraft entfernen kann oder bis es die oben genannten Anzeichen für Ersticken zeigt.

Was zu tun ist, wenn ein Baby oder Kleinkind sich verschluckt hat

Wenn sich ein Erstickungsanfall an einem öffentlichen Ort ereignet, solltest du wissen, dass es an vielen öffentlichen Plätzen automatische externe Defibrillatoren (AEDs) gibt. Wie man sie benutzt, wird in einem offiziellen Erste-Hilfe-Kurs erklärt, und du musst sicherstellen, dass der vorhandene Defibrillator bei einem Säugling oder Kind eingesetzt werden kann.

  • Wenn du allein bist, rufe um Hilfe und rufe den Notruf 112, wenn du ein Handy dabei hast, und führe dann sofort eine altersgerechte Erste Hilfe durch (Schläge auf den Rücken oder Bauchstöße). Wenn du eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen musst und allein bist und kein Handy dabei hast, bewege dich nicht von dem Kind weg, um Hilfe zu rufen, bis du 2 Minuten lang eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt hast.
  • Wenn zwei oder mehr Helfer zur Verfügung stehen, sollte einer mit der Ersten Hilfe beginnen, während der andere sofort den Notruf wählt und versucht, einen AED zu finden.

Wie du einem Säugling (unter 1 Jahr) hilfst, das zu ersticken droht

Wenn dein Baby (unter 1 Jahr) zu ersticken droht, befolge die folgenden Schritte, um ihm sicher wieder zum Atmen zu verhelfen:

  1. Lege dein Baby mit dem Gesicht nach unten auf deinen Arm. Setze oder knie dich hin und lege deinen Arm auf deinen Schoß oder Oberschenkel, um dich abzustützen. Halte die Brust deines Babys in deiner Hand und seinen Kiefer in deinen Fingern, wobei du seinen Kopf nach unten unter seinen Körper richtest. Achte darauf, dass du ihren Mund nicht bedeckst.
  2. Schlage mit deiner anderen Hand bis zu fünfmal kräftig zwischen die Schulterblätter.
  3. Wenn der Gegenstand nicht herauskommt, drehst du ihr Gesicht zu dir auf den Schoß. Stütze ihren Kopf in deiner Hand.
  4. Lege zwei Finger auf die Mitte ihres Brustbeins (direkt unter ihren Brustwarzen).
  5. Drücke deine Finger bis zu fünfmal schnell nach unten.
  6. Wechsle zwischen fünf Schlägen auf den Rücken und fünf Stößen auf die Brust ab, bis das Objekt entfernt wurde oder Hilfe eintrifft.
  7. Wenn dein Baby das Bewusstsein verliert und noch keine Hilfe eingetroffen ist, beginne mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Säuglingen.
Erste Hilfe für Babys bei Verschlucken

Wie man die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Säuglingen durchführt

Alle Eltern sollten für Notfälle in der Wiederbelebung von Säuglingen und Kindern geschult sein. Bei einem Erstickungsanfall sollten Personen, die in der Wiederbelebung von Säuglingen ausgebildet sind, diese durchführen, wenn das Baby das Bewusstsein verloren hat oder nicht mehr reagiert. Du kannst dich zum Beispiel bei den Maltesern, dem deutschen Roten Kreuz oder auch online für einen speziellen Erste-Hilfe-Kurs anmelden.

Erste Hilfe - Online-Videokurse

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung ist kein Ersatz für eine richtige Ausbildung. Betrachte sie stattdessen als Auffrischung, die du alle paar Monate wiederholst, um sicherzustellen, dass du dich genau an die Wiederbelebung erinnerst, wenn du sie durchführen musst.

  1. Überprüfe, ob dein Baby ansprechbar ist. Rufe seinen Namen oder klopfe ihm auf die Fußsohlen (schüttle das Baby nicht). Wenn es reagiert, fang nicht mit der Wiederbelebung an. Wenn es nicht reagiert, schaue vorsichtig in seinen Mund, um nach einem Gegenstand zu suchen. Wenn du einen Gegenstand siehst und ihn mit einem Fingerstreich sicher herausziehen kannst, tue dies und beginne mit der Wiederbelebung. Wenn du keinen Gegenstand siehst, beginne die Wiederbelebung.
  2. Lege das Baby vorsichtig auf den Rücken und achte darauf, dass du seinen Kopf oder Hals nicht verdrehst.
  3. Führe die Herzdruckmassage durch. Lege zwei Finger auf das Brustbein, direkt unter die Brustwarzen. Lege deine andere Hand auf die Stirn des Babys, damit sein Kopf nach hinten geneigt bleibt. Drücke mit deinen Fingern auf den Brustkorb des Babys, um etwa ein Drittel bis zur Hälfte der Brusttiefe zu komprimieren. Mache dies 30 Mal in schneller Folge und ohne Pause.
  4. Öffne ihre Atemwege, indem du mit einer Hand ihr Kinn anhebst und mit der anderen Hand ihre Stirn nach unten kippst.
  5. Überprüfe noch einmal ihre Atmung. Halte dein Ohr neben ihren Mund und ihre Nase, um die Atmung zu fühlen und zu hören. Achte darauf, ob sich ihr Brustkorb hebt und senkt.
  6. Wenn sie nicht atmet, gib ihr zwei Beatmungshübe. Bedecke ihren Mund und ihre Nase mit deinem Mund und halte ihr Kinn und ihren Kopf nach oben geneigt. Gib ihr zwei kurze, sanfte Atemzüge von jeweils einer Sekunde Dauer.
  7. Wiederhole die Herzdruckmassage und die Beatmung, bis das Baby wieder atmet oder bis Hilfe eingetroffen ist.
Eine Herz-Lungen-Massage bei Babys kann bei Ersticken durch Verschlucken Leben retten.

So hilfst du einem Kleinkind oder älteren Kind (ab 1 Jahr), das sich verschluckt hat

Wenn dein Kind älter als 1 Jahr ist, musst du die folgenden Schritte befolgen, um ihm sicher wieder zum Atmen zu verhelfen:

  1. Frag dein Kind: „Hast du dich verschluckt?“ Wenn es sprechen kann, leisten Sie keine Erste Hilfe. Wenn es nicht sprechen kann oder nach Luft ringt, führe einen Bauchgriff (das Heimlich-Manöver) durch.
  2. Stell dich hinter dein Kind und schlinge deine Arme um seine Taille.
  3. Mache mit einer Hand eine Faust und platziere sie direkt unter der Brust des Kindes oberhalb des Nabels. Die Daumenseite der Faust sollte zum Körper des Kindes zeigen.
  4. Greife deine Faust mit deiner anderen Hand.
  5. Drücke deine Fäuste in den Bauch des Kindes und stoße sie nach oben. Wiederhole das so lange, bis der festsitzende Gegenstand aus dem Mund herauskommt.
  6. Wenn dein Kind ohnmächtig wird:
    1. Lass es auf den Boden sinken und lege es auf den Rücken. Öffne den Mund, indem du mit dem Daumen auf die Zunge drückst und mit den Fingern den Unterkiefer festhältst. (Das hilft, die Atemwege zu öffnen.)
    2. Schau in ihren Mund, um zu sehen, was ihre Atemwege blockiert. Wenn du es sehen kannst, streichst du mit deinem Finger über ihren Mund, um es zu entfernen. Versuche nicht, es mit Gewalt zu entfernen, denn dadurch könnte es noch weiter in den Rachen geschoben werden.
    3. Wenn die Atmung nicht wieder einsetzt, neige den Kopf deines Kindes nach hinten und hebe sein Kinn an. Lege deinen Mund über ihren. Halte ihr die Nase zu und führe zwei Rettungsatemzüge durch – zwei langsame Atemzüge, die eineinhalb bis zwei Sekunden lang dauern.
    4. Wenn dein Kind nicht wieder anfängt zu atmen, kehrst du zu den Bauchpressen zurück, die du an seine Position auf dem Boden anpasst: Knie dich zu seinen Füßen hin und lege den Absatz einer Hand in die Mitte des Bauches zwischen Bauchnabel und Brustkorb. Lege deine andere Hand darauf. Drücke mit sechs bis zehn schnellen Stößen nach innen und oben auf den Bauch.
    5. Wiederhole die oben genannten Schritte, bis das Kind zu atmen beginnt oder Hilfe eintrifft.

Was ist nach einem Erstickungsanfall bei einem Baby oder Kleinkind zu tun?

Wenn dein Kind einen Erstickungsanfall hatte, solltest du es sofort in die Notaufnahme bringen, um sicherzustellen, dass es sich vollständig erholt hat. Beim Verschlucken können die Stimmbänder beschädigt werden oder Teile des verschluckten Gegenstandes können in die Lunge gelangen, was zu Infektionen oder anderen Problemen führen kann.

Erste Hilfe - Online-Videokurse

Bestimmte scharfe Gegenstände können auch die Atemwege perforieren oder das Innere deines Kindes anderweitig beschädigen. In schwerwiegenden Fällen kann der durch das Verschlucken verursachte anhaltende Sauerstoffverlust zu Hirnschäden führen.

Denk daran, dass du dich am besten auf Erstickungsnotfälle vorbereitest, indem du einen Erste-Hilfe- und HLW-Kurs besuchst. Du kannst dich zum Beispiel bei den Maltesern, dem deutschen Roten Kreuz oder auch online für einen speziellen Erste-Hilfe-Kurs anmelden.

Spezielle Erste Hilfe Kurse für Kinder und Babys bereiten dich auf den Notall vor

Quellen:

Avatar für Annika Über den Autor

Juhu, ich bin Annika, ich bin frische 34 Jahre alt, verheiratet und Mama von zwei wundervollen Söhnen (2019 & 2021), die nach einer langen Kinderwunschzeit ihren Weg zu uns gefunden haben. Während dieser Zeit habe ich mir viel Fachwissen im Bereich der Frauengesundheit angeeignet. Darüber hinaus habe ich Fortbildungen im Bereich Kinderernährung und Kindermotorik absolviert. Das dadurch erworbene Wissen möchte ich gerne in meinem Blog mit euch teilen. Mehr Informationen zu mir findet ihr hier.

Keine Kommentare

    Einen Kommentar hinterlassen

    Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste